VRLAN

Ein VRLAN gibt es - bis jetzt - noch nicht wirklich. Aber nichts ist unmöglich ! Was es heute noch nicht gibt kann morgen - naja eher überübermorgen - schon der ganz normale Alltag sein.

Wofür steht das Kürzel VRLAN ?

VRLAN ist die Abkürzung von „Virtual Reality Local Area Network“, also ein lokales Netzwerk in einer virtuellen Welt.

Was ist ein VRLAN ?

Ein VRLAN verbindet die reale Welt (RL = real life) mit der virtuellen Welt (VR = virtual reality). Einen rudimentären Ansatz dazu gibt es bereits schon, denn beim 3D Internet-Rollenspiel „Second Life“ zum Beispiel gibt es „Spezial-Links“ im Format secondlife: die man in der realen Welt, hier im Internet, genauer gesagt im World Wide Web (WWW), setzen kann und die einen dann direkt an eine bestimmte Position in Second Life führen, vorrausgesetzt man hat die Second Life Software schon vorher auf dem PC installiert.

Woher kommt der Begriff VRLAN ?

Erfunden hat diesen Begriff Michael Strunck im April 2007 im Zusammenhang mit dem 3D Internet-Rollenspiel „Second Life“, basierend auf dem Weblog-Artikel „WLAN in Second Life“. Die Idee dazu kam Michael Strunck als er mit seinem Avatar „Mikebert Miles“ in der 3D-Welt Second Life unterwegs war und viele Computer- und Netzwerkfirmen entdeckte für die sich anscheinend niemand interessierte. Leere Stände, unbesetzte Gebäude und leergefegte Hallen, so weit das Auge blickt. Warum ist das so ? Kann doch kaum sein daß sich niemand dafür interessiert, oder ?

Die Ursache scheint daran zu liegen daß wohl die meisten Firmen glauben mit der Errichtung einer „Filiale“ in Second Life sei es schon getan, die Besucher werden schon automatisch kommen. Ein gewaltiger Irrtum, denn so gut wie niemand interessiert sich dafür. Da kam Michael Strunck die Idee es wäre doch sinnvoll die bestehenden Strukturen in der realen Welt mit den Strukturen in der virtuellen Welt verbinden zu können, ein gemeinsames Netzwerk zu schaffen. Dabei reicht eine einfache Schnittstelle wie der spezielle SL-Hyperlink nicht aus.

Ein VRLAN unterscheidet nicht zwischen RL und VR, also der realen und der virtuellen Welt. In einem VRLAN werden gemeinsamen Protokolle und Normen verwendet die ein stufenlosen Austausch von Informationen innerhalb des Netzwerks ermöglichen. Diese Daten werden wie bei einem VPN über öffentliche Netzwerke übertragen, nutzen das Internet also nur als Übertragungsweg um darin in einem geschützten, abhörgesicherten Tunnel private Daten im VRLAN zu übertragen.

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
Navigation
Drucken/exportieren